Montag, 18. Januar 2016

Nummer 1

Ahoi, ihr Lieben! Ein frohes, gesundes 2016 wünsche ich euch! Glück und Erfolg bei der Umsetzung eurer Vorhaben, Geduld, Vertrauen und Mut im richtigen Augenblick und Zeit für das, was euch wichtig ist.

Tulips

Ich melde mich zurück nach einer Pause, die deutlich früher begonnen und deutlich länger gedauert hat, als eigentlich vorgesehen. An ersterem war hauptsächlich eine Reihe von (teilweise unvorhergesehenen) Uni-Dingen schuld, die mich bis zum 22. Dezember um sieben Uhr abends in Atem gehalten haben. Es blieben danach noch gut zehn Stunden bis zu meiner Abreise nach Lübeck, wo ich auch diesmal wieder mit der Familie meines Onkels Weihnachten gefeiert habe, und mir fehlten zu diesem Zeitpunkt quasi noch sämtliche Geschenke, ich hatte weder gepackt noch mir überlegt, was ich eigentlich mitnehmen wollte/sollte/müsste, und die Nächte zuvor kaum geschlafen. Eigentlich die besten Voraussetzungen, um Weihnachten krank unterm Baum zu sitzen.
Glücklicherweise wurde ich davon noch mal verschont - krank war ich dann erst zu Silvester -, dafür habe ich in den zwei Wochen, die wir keine Uni hatten, auch wirklich so richtig Pause gemacht und der Laptop blieb die ganze Zeit über ungeöffnet im Koffer. Wie nötig ich das hatte, fiel mir erst währenddessen so richtig auf. So lautete auch mein vorläufig einziger Vorsatz für das neue Jahr, es erstmal ganz langsam angehen zu lassen. Allerdings, wie das dann manchmal so ist: Je länger man wartet, desto schwerer fällt auch der Wiedereinstieg. Nicht nur, dass das fallengelassene Ende zunehmend außer Sicht gerät, es kommen ja auch ständig neue mögliche Anknüpfungspunkte dazu. Zu der Frage "Wann geht es weiter?" gesellt sich schleichend die Frage nach dem "Wie?"...

Ein Montagmorgen erscheint mir jedoch traditionell als äußerst geeigneter Zeitpunkt für (Neu-)Anfänge jeglicher Art, warum also nicht auch für den ersten Blog-Post des Jahres? Wenn sich das dann noch mit der Erfüllung von Punkt Nummer 1 meiner Geburtstagsliste bzw. den entsprechenden Beweisbildern vereinbaren lässt, umso besser. Tatsächlich haben hier nämlich seit meiner Rückkehr jede Woche frische Blumen in der Vase gestanden und ich bilde mir ein, dass der Anblick meinen Gemütszustand wirklich merklich erheitert. Genauso hatte ich mir das gedacht, damals im September.

Tulips

Wer sich fragt, wie es ansonsten um meine Liste der "22 Dinge, die ich mit 22 tun will" bestellt ist, dem verspreche ich an dieser Stelle ein baldiges Update, wenngleich ich mit genauen Vorhersagen momentan lieber etwas vorsichtig bin - auf der anderen Seite der Weihnachtsferien erwarteten mich nämlich schon meine drei bis Ende Februar zu schreibenden Hausarbeiten...

Trotzdem hoffe ich, im neuen Jahr einigermaßen regelmäßig den Weg hierher zu finden, denn irgendwie hängt mein Herz nach all den Jahren doch sehr an diesem Ort und die Freude über euch mitlesende Menschen und ganz besonders über jedes nette Wort in Form von Kommentaren oder Mails ist ungebrochen, wenn nicht sogar mit der Zeit noch gewachsen. Das wollte ich mal wieder gesagt haben. :)

Also denn, habt alle eine schöne Woche!

Montag, 14. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender *14

Bild: Draußen nur Kännchen!


1. Wann kaufst Du einen Baum? Echte Nadeln oder Plastik mit Duft?
Hätte ich einen Baum - was nicht der Fall ist - würde ich ihn vermutlich relativ kurz vor Heiligabend kaufen. Aus Platzgründen und weil ich es schön finde, wenn einige Dinge wirklich nur ganz kurz dauern. Wenn schon das Ende der Sommerferien mit dem Beginn der Lebkuchensaison koinzidiert, brauche ich nicht auch noch einen Weihnachtsbaum ab Mitte November. Und aus Plastik schon mal gar nicht.
2.  Selber schlagen oder einen von der Stange?
Von der Stange (wenn auch wieder rein hypothetisch). 3.  Und wann darf er ins Wohnzimmer ziehen?



Siehe 1.

(Die Fragen stellt Caro.)

Sonntag, 13. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender *13

Bild: Draußen nur Kännchen!


1. Das tollste Weihnachtsgeschenk als Kind?
Da fallen mir viele ein: Das Puppenhaus, der Kaufmannsladen, meine erste Barbie (nach gefühlt jahrelangem Wünschen und Betteln), mein erster Schulranzen, das Playmo-Einfamilienhaus, mein erstes Harry-Potter-Hörbuch, Sims 2... Eigentlich gab es immer ganz gute Sachen.
2. Verschenkst du Selbstgemachtes?
In der Regel schon und am liebsten sogar ausschließlich. Die letzten Jahre war das fast schon ein selbstauferlegter Zwang und sorgte immer für sehr viel Stress (und teilweise bis weit ins neue Jahr anhaltende Handgelenksprobleme), so habe ich mich dieses Jahr ganz bewusst dagegen entschieden. Bei Geburtstagen ist das irgendwie einfacher, da braucht man nicht so viele Geschenke auf einmal, denn natürlich hätte ich alle Geschenke am liebsten nicht "nur" selbstgemacht sondern auch noch ganz individuell auf die jeweilige Person abgestimmt.
3. Wann packst du Geschenke ein?
Vereinzelte schaffe ich zwischendurch, aber den Großteil irgendwie doch immer erst am Heiligabend zwischen Kirche und Bescherung...

(Fragen von hier.)

Samstag, 12. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender *7-12

Ernüchterung - das war irgendwie das Motto der vergangenen Woche. Wenn Dinge nicht so klappen, wie ich sie mir vorgenommen oder gewünscht habe, dann bin ich mittlerweile ganz gut darin, die Enttäuschung darüber einigermaßen schnell zu überwinden und mich gedanklich auf das zu besinnen, was ich im jeweiligen Moment noch imstande bin, an der gegebenen Situation zu verändern. Hättekönntewürde hilft ja nix, schon gar nicht weiter. 
Manchmal klappt das aber auch überhaupt nicht und wenn dann noch mehrere Dinge zusammen kommen - Frustration, Zeitdruck, (vorweihnachtlicher) Stress -, kann das dazu führen, dass ich erstmal ein paar Tage brauche, um mich wieder in Ordnung zu bringen. So war mir in den letzten Tagen irgendwie wenig nach Bloggen, selbst wenn es nur die Caros Adventskalenderfragen gewesen wären (vom Weihnachtskleid-Sewalong mal ganz zu schweigen). Ganz ausfallen lassen möchte ich sie aber doch nicht und so nehme ich heute den Faden wieder auf und hole die Tage sieben bis zwölf auf einen Schlag auf - in der Hoffnung, dass ich dann nicht gleich wieder eine Woche brauche, um mich davon zu erholen. 

Bild: Draußen nur Kännchen!



1. Was ist für dich ein typischer Weihnachtsduft?
Tanne. 
2. Hast du ein Räuchermännchen?
Nein. Meine Schwester hatte früher mal eins, das ich allerdings so gar nicht riechen konnte - aber ich war auch nie für Räucherstäbchen. In letzter Zeit hat sich das allerdings ein bisschen geändert, so würde ich inzwischen nicht mehr ausschließen, dass bei mir irgendwann in Zukunft auch mal eins einzieht. Angucken mag ich sie nämlich gerne.
3. Wenn ja, was darf es rauchen? 
- - -


1. Hast du einen Wunschzettel?
Keinen speziell für Weihnachten, nur die ewig währenden Amazon- und Pinterest-Listen, Notizen in diversen Notizen-Apps (für Buch-Sichtungen unterwegs) und kleine Randgeschreibsel im Semesterplaner, Zettelchen in Jackentaschen usw.
2. Schon mal ganz furchtbare Weihnachten gefeiert?
Kann mich nicht erinnern. Natürlich gab es bessere und schlechtere Momente, aber weil ich finde, dass letztere in der Regel hinterher immer die besseren Geschichten ergeben, tue ich mich schwer damit, irgendwas als wirklich furchtbar einzustufen.
3. Und welches Fest war etwas ganz Besonderes?
In meiner Erinnerung verschwimmen die einzelnen Weihnachtsfeste irgendwie ein bisschen - ich kann mich meistens nur an besondere Momente erinnern und zumindest einen davon hatte wohl jedes.


1. Hast du schon alle Geschenke?
Noch nicht, aber ich bin halbwegs gut dabei. Besser sogar, als ich zwischenzeitlich dachte.
2. Schon mal jemanden beim Beschenken vergessen?
Vergessen setzt ja ein Versehen voraus, insofern 
3. Kaufst du lieber online oder im Geschäft? 
In diesem Jahr online, aus Zeitgründen.


1. Wäre Weihnachten unter Palmen was für dich?
Hätte es dieses Jahr fast gegeben, denn ursprünglich hatte ich überlegt, über Weihnachten zu meinen Eltern nach Namibia zu fliegen. Wenn ich mir aber deren regelmäßig via Skype vorgetragene Leidensberichte ob der dortigen Hitze anhöre (ist ja schließlich Sommer auf der Südhalbkugel), bin ich eigentlich ganz froh, dass sich die Dinge anders ergeben haben. Mein weihnachtliches Gefühl tut sich in diesem Jahr nämlich schon unter den hiesigen Klimabedingungen reichlich schwer...
2. Warst du schon mal über Weihnachten im Urlaub? Wenn ja, wo?
Nein, nur bei meinen Großeltern, aber das zählt nicht.
3. Würdest du das noch mal machen?
- - - 


1. Hast du eine Krippe?
Nein.
2. Eine traditionelle oder moderne?
Weder noch (siehe oben).
3. Und was ist mit Engeln?
Auch nicht.



1. Hast du schon alles Vorgenommene erledigt?
Diese Frage verstehe ich mal als rhetorische...  
2. Was muss unbedingt noch gemacht werden?
Die fehlenden Geschenke müssen besorgt werden, ansonsten gibt es mehrere Uni-Sachen, die teilweise unerwartet meine Bahn gekreuzt haben, allerdings wirklich unbedingt vor Weihnachten sein müssen und somit den Hauptquell meines dauergestressten Zustandes darstellen.
3. Auf welches Vorgenommene verzichtest du nun doch?
Ich hab das Vorgenommene von Anfang an mit aus schlechter Erfahrung und böser Vorahnung resultierenden Absicht relativ überschaubar gehalten, was zugunsten des Weihnachtskleid-Sewalongs gehen sollte. Dass ich meine Pläne diesbezüglich dennoch nicht eins zu eins werde umsetzen können, und zwar aus den unter 2. aufgeführten Gründen, musste ich inzwischen einsehen. Wie viel oder wenig ich da noch schaffen kann, muss sich erst zeigen, zum endgültigen Aufgeben konnte ich mich aber noch nicht durchringen. Also nehme ich jetzt einfach einen Schritt nach dem anderen und gucke mal, wohin mich das bringt.

Sonntag, 6. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender *6

Eigentlich wäre heute Teil 3 des Weihnachtskleid-Sewalongs dran, aber das verschiebe ich auf morgen, denn 1. hoffe ich, im Laufe des Tages noch die eine oder andere Naht zu schaffen, und 2. hab ich heute noch zu viele andere Dinge zu erledigen. Aber für drei schnelle Adventskalenderfragen reicht es...

Der fragende Adventskalender
Bild: Draußen nur Kännchen!

1. Und, was gab's für dich?
Omas Nikolauspäckchen, gefüllt mit Vanillekipferl und Gewürzkuchen (wie viel von alledem noch übrig ist, verrate ich jetzt lieber nicht...)

2. Verschickst du Weihnachtspost?
Nachdem bei mir in Sachen Weihnachtspost im vergangenen Jahr einen Totalausfall gab, würde ich dieses Jahr gerne wenigstens ein paar Karten verschicken. Liegen tun sie hier sogar hier schon, eine Liste mit Empfängern auch, und wenn sich jetzt noch irgendwann in der kommenden Woche ein Stündchen Zeit auftut...


3. Warst du schon auf einer Weihnachtsfeier?
Nein, ist - soweit ich das gerade auf dem Schirm habe - auch nicht geplant. Finde ich aber auch nicht sonderlich bedauerlich, der Dezember ist schon so voll genug.

Samstag, 5. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender *5

Heute gibt es lauter Nikolausfragen von Caro, mit deren Beantwotung ich irgendwie etwas schwer tue, denn Nikolaus findet bei mir quasi nicht statt. Statt eines gefüllten Stiefels freue ich mich stattdessen auf heißen Kakao, ein bisschen Weihnachtskleidnäherei, die Lindenstraßen-Jubiläumsfolge (jaja...) und ansonsten Arbeit für die Uni...

Der fragende Adventskalender
Bild: Draußen nur Kännchen!

1. Kommt ein echter Nikolaus?
Also zu mir nicht... Aber die Frage hat mich ins Grübeln gebracht, wie lange ich eigentlich an einen echten Nikolaus geglaubt habe. Soweit ich mich erinnern kann allenfalls als ich sehr, sehr klein war. Beim Christkind ist das anders, da weiß ich noch sehr genau, wie mir als Dreijährige die Frage keine Ruhe ließ, wie um alles in der Welt das Christkind mein Puppenhaus transportiert haben sollte. Ganz alleine! Die Lösung, da hätte wohl Pippi Langstrumpf geholfen, schien mir dann aber doch hinreichend plausibel.


2. Hast Du Deinen Stiefel schon geputzt?
Nö. (Aus oben genannten Gründen.)


3. Was verschenkst Du im Stiefel?
Nix. (Zum Glück muss ich mir darum nicht auch noch Gedanken machen, ich stoße ja dieses Jahr schon mit dem Ausdenken von Weihnachtsgeschenken an die Grenzen meines Einfallsreichtums...)

Freitag, 4. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender *4

Der fragende Adventskalender | Draußen nur Kännchen!
Bild: Draußen nur Kännchen!

Meine Güte, bin ich müde heute. Könnte daran liegen, dass ich früh aufgestanden bin, obwohl ich - wie in letzter Zeit fast immer - erst gegen zwei Uhr geschlafen habe. Vorhin musste ich erstmal einen langen Nachmittagsschlaf machen, ging nicht anders, aber ich merke, dass ich mich trotz allem irgendwie besser fühle. An sich sowieso ein guter Tag: Ein vorzeitiges Nikolauspäckchen von Oma bekommen (wie es aussieht, brauche ich wirklich nicht selber zu backen dieses Jahr...), die Sonne hat geschienen, ein weiteres Weihnachtsgeschenk kann von der Liste gestrichen werden - so langsam wird es mit den Weihnachtsvorbereitungen...

Jetzt aber zu Caros heutigen Adventskalender-Fragen:

1. Hast du Lieblingsweihnachtslieder?
Hm, nicht so richtig. Ich habe generell eine ganze Menge für Weihnachtsmusik in (fast) all ihren Daseinsformen übrig, einen einzelnen Favoriten kann ich da so spontan gar nicht rauspicken. Und wenn ich ganz ehrlich bin, freue ich mich sogar ein kleines bisschen, wenn ich das erste Mal irgendwo Last Christmas höre... (Beim 23. Mal ist dann aber auch gut.)

2. Einen Lieblingsweihnachtsfilm?
Love Actually habe ich hier ja gestern schon zum Weihnachts-Muss erklärt, aber davon abgesehen bin ich gar nicht so eine große Weihnachtsfilmguckerin, d.h. ich gucke in der (Vor-)Weihnachtszeit zwar gerne Filme (wie sonst auch), aber es müssen nicht explizit Weihnachtsfilme sein, solange sie vielleicht nicht gerade im Hochsommer spielen. Weihnachtsfolgen von Serien mag ich gerne, außerdem hab ich irgendwann Die Familie Stone - Verloben verboten! ins Herz geschlossen, ist nämlich tatsächlich gar nicht mal sooo scheußlich, wie der Titel vermuten ließe. Einer, den ich - wenn auch kein klassischer "Weihnachtsfilm" - im letzten Jahr außerdem sehr mochte, war Happy Christmas. (EDIT: Da war ich nun schon bei Richard Curtis und hab trotzdem Bridget Jones ganz vergessen. Kann ich im Gegensatz zu Love Actually, den ich mir immer bis ziemlich zum Schluss aufhebe, nämlich auch schon gut Anfang Dezember gucken.)

3. Kennst du ein Gedicht auswendig? 
Seit gut 20 Jahren dieselben: Das Vom Christkind und Holler boller Rumpelsack... Wäre vielleicht mal Zeit für eine Ergänzung? Eigentlich wollte ich ja immer mal das von Loriot auswendig lernen...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...