Montag, 4. Juni 2012

Montag

... kommt Herr Mon, Mittwoch ist die Mitte der Woche.

Ersteres mag stimmen, letzteres sehe ich persönlich ein klitzekleines bisschen anders: Denn wäre der Mittwoch die Mitte der Woche, bedeutete das schließlich, dass selbige am Sonntag beginnt, und dieser aberwitzigen Behauptung konnte ich - bei aller (Sams-)Liebe - noch nie zustimmen.
Für mich fängt die Woche mit dem Montag an, basta! Ist ja auch logisch. Wieso sollten Samstag und Sonntag denn sonst bitteschön als WochenENDE gelten, das macht doch nun wirklich gar keinen Sinn.

Montag ist also der Anfang der Woche. Und Anfänge jeglicher Art eigen sich ja bekanntermaßen besonders gut für einen Neubeginn. Oder Wiederbeginn. Soll heißen: 
Ich nehme mir die unbestreitbare Tatsache, dass heute Montag ist, zum Anlass, meiner Blogfaulheit ein Ende zu setzen und gelobe hiermit aufs feierlichste, im Juni hier wieder etwas mehr Präsenz zu zeigen. 

Ob daraus etwas wird, bleibt abzuwarten, aber die Chancen stehen nicht schlecht. 
Ich fühle mich irgendwie richtig erfrischt. Da merkt man doch, wie gut so eine kurze Pause manchmal tun kann, selbst wenn es doch eigentlich nur ungefähr eine Woche war. Die (bis Dienstag gilt noch: hoffentlich) letzte Abi-Prüfung habe ich hinter mir, ich weiß endlich, wie es nächstes Jahr weitergeht - all das waren im Nachhinein betrachtet doch Dinge, die mich sehr beschäftigt haben in der letzten Zeit. Jetzt, wo es "vorbei" ist und die Anspannung langsam von mir abfällt, merke ich erst, wie sehr.

So, jetzt zeige ich euch aber meine nigel-nagel-neuen selbstgeschnitzten Stempel:








 Die Idee bzw. den Wunsch, das mal auszuprobieren, trug ich schon seit einiger Zeit mit mir herum und hatte auch schon von den verschiedensten Möglichkeiten gehört/gelesen, als ich im April auf diesen Post von Frau Fertig stieß. 
Es folgte ein kleiner Ausflug hierhin, seitdem ich außerdem noch stolze Besitzerin von "echtem" Masking Tape bin und auf dessen Rückweg wir uns dann verfahren haben, weil ich als Beifahrerin (sprich: Navigationsbeauftragte) törichterweise davon ausgegangen war, dass mein Vater einfach genau denselben Weg zurückfahren würde, den ich ihm auf dem Hinweg beschrieben hatte, ohne dass ich noch mal extra Anweisungen geben muss. Tja, so kann man sich irren... ;)
Das Linolwerkzeug hatte meine Mutter noch aus ihrer Schulzeit. (Linolschnitt etc. haben wir im Kunstunterricht nie gehabt, ebenso wie alles andere, was vielleicht Spaß gemacht hätte oder einfach nur mal was Neues gewesen wäre - voll unfair!, wenn ihr mich fragt.)
Mit den Ergebnissen bin ich wirklich sehr zufrieden, und schon ganz heiß darauf, noch mehr Motive zu schnitzen.
Und damit macht das Stempeln auch gleich noch mal so viel Spaß. Denn was mich daran sonst oft gestört hat, waren die doch relativ hohen Preise für "richtige" Stempel, bzw. das daraus resultierende Problem, dass meine Motivauswahl immer eher bescheiden war und ich nie/selten das stempeln konnte, was ich eigentlich wollte. Als Selberschnitzer hat man da natürlich ganz andere Möglichkeiten. :)

Vielleicht probiert ihr es ja auch mal aus (wenn ihr es nicht schon getan habt)?
Es macht wirklich Spaß!

Eure Naomi

12 Kommentare:

Botin in der Früh´ hat gesagt…

Am siebten Tage ruhte ER. Also ist wirklich der erste Tag der Woche der: MONTAG!
Hallo mein liebes Fräulein Famos,
da taut jemand langsam wieder auf und bringt auch noch so fröhliche Stempel mit. Aber Selberschnitzen? Vor allem den Stern! Ohweh! Ich hatte mich auch mal für Stempelmuster interessiert, aber da die Stempelplatten dann ohne "Griff" sind, war mir das eindeutig zu teuer. Vor allem benötigt man dann auch noch diverse Stempelkissen in allen Farben. Aus Kartoffeln haben wir das in der Schule mal gemacht. Ist nur nix für die Ewigkeit ;o) Aber es ist schon eine sehr persönliche Sache, ein Paket oder eine Karte zu verschicken, die so liebevoll verziert wurde. Viel Spaß beim Stempeln und liebe Grüße von der Elke

Mimi hat gesagt…

Du bist ja verrückt! Ich find die Motive sowas von genial! Bitte du kannst dir ja so selbst die perfekten Stoffe kreieren! Ganz toll!

Lieben Gruß von daxi

Anja hat gesagt…

Liebe Naomi,
ich freu mich so, dass wir wieder etwas Neues von dir hören! :)))
Und ich hoffe sehr, dass es jetzt im Juni sooo toll weitergeht!
Die Stempel sind nämlich wunder-, wunderschön!!! Einfach nur wooow! Wir mussten im Kunstunterricht einmal mit solchen Linolplatten irgendetwas drucken, allerdings bin ich was das angeht glaube ich nicht so talentiert. ;) Was bei mir dabei herausgekommen ist, kann sich auf keinen Fall mit deine tollen Stempeln messen! Stempel selbst zu machen käme für mich also definitiv nicht in Frage! Wie hast du deine Stempel nur sooo schön hinbekommen? Wenn du nur die "Stempelbilder" gezeigt hast, hätte ich gedacht, die sind mit gekauften Stempeln gemacht worden! :)))
Nach so einem tollen Post nach deiner kleinen Blogpause, bin ich schon sehr gespannt, was uns da noch erwartet! :)))
Ganz liebe Grüße,
Anja

P. S. Was die Sichtweise des Sams angeht, kann ich dir nur zustimmen! Für mich war auch schon immer der Montag der Beginn der neuen Woche. Aber das Sams hat da wohl eine etwas andere Sicht der Dinge. ;)

Simone hat gesagt…

Die Stempel sind ja total super geworden!! Ich sollte mir für so etwas auch mal etwas Zeit nehmen......
*grmpf* ICH hatte Linolschnitt auch noch im Kunstunterricht.....shit....bin ich schon soooo alt??? ;-)
Dann bin ich jetzt ja mal gespannt, was Du mit den neuen Stempeln so alles zauberst!!

GLG
Simone

Anja hat gesagt…

Ach, jetzt hab' ich doch tatsächlich vergessen, dir zu deiner allerletzten Prüfung zu gratulieren! :D Meinen ganz ♥-lichen Glückwunsch!!! Und ich bin mir gaaanz sicher, dass du alle Prüfungen bestanden hast! :)))
Ganz liebe Grüße,
Anja

Fräulein Famos hat gesagt…

Liebe Simone,
ich kann dich beruhigen - dass du Linolschnitt im Kunstunterricht hattest und ich nicht, liegt mit 99,999%iger Wahrscheinlichkeit nicht an deinem Alter, sondern vielmehr an den trantütigen Kunstlehrerinnen an meiner Schule. Viel anderes als "Graustufen" in allen erdenklichen Variationen war da nie drin - den Traum von aufregenden Sachen wie Fotografie (praktisch, nicht theoretisch anhand von Schwarz-Weiß-Fotos) oder eben Linolschnitt habe ich da ziemlich schnell aufgegeben. Man konnte schon froh sein, wenn wir mal richtige Farben, also bunte, benutzen durften...

Villa ❤ Stoff hat gesagt…

oh, wie toll sind die denn, bitte!
Sind die so klein wie sie aussehen?

bezaubern*süß*herzallerliebst das fällt mir dazu ein und waren die ersten gedanken!

ich möchte das auch! nur hätte ich wahrscheinlich schon fünf finger weniger & vorbei wäre es mit meiner karriere als ... mit den scherenhänden! ;)

weitere motive zum virtuellen anschauen werden gewünscht
liebe grüße
deine *daumendrückend - solange sie noch da sind*
maria

michèle hat gesagt…

SCHÖN DU BIST WIEDER DA!

die stempel sind ganz bezaubern! solltest wirklich mal drüber nachdenken, dir damit stoff zu bedrucken! hach, sowas finde ich toll, aber ganz ehrlich, da fehlt mir irgendwie das feingefühl für, keine ahnung warum...

liebste grüße sendet dir michèle

FeeMail hat gesagt…

Wirklich sehr gelungen, sowohl die Stempel als auch die Stempelei. Das mit dem ungut riechen in Brighton habe ich auch teilweise wahrgenommen. Aber das war in London auch so. Ich dachte schon, ich hätte halluzinationen :)!

LeDia hat gesagt…

Wow, das sieht wirklich wunderschön aus!!! So ein Linolwerkzeug schlummert bei mir auch irgendwo auf dem Dachboden - aber nicht mehr lange :). Da könnte man ja einzigartiges Geschenkpapier Stempeln, oder oder. Danke für diese tolle Inspiration und deinen super lieben Kommentar bei mir :). Liebe Grüße Diana

LeDia hat gesagt…

ach..und aus welchem Material sind deine "Stempel"?

Steffi hat gesagt…

Deine Stempel sind der Hit! Besonders das Herzchenensemble hat es mir angetan.
Und die To-Do-List wird mit diesem weiteren Punkt immer länger...
Liebste Grüße von Steffi

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben,

ich danke euch für euren Besuch hier und freue mich über jeden Kommentar. Sehr. :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...