Dienstag, 31. Juli 2012

Ein Buch voll Glück {Buch- bzw. Geschenktipp}

Wie gestern schon so halb angekündigt, zeige ich euch heute eine Entdeckung, die ich eigentlich schon seit Wochen ganz dringend mit euch teilen will.

Genauer gesagt seit dem 15. Juni, denn da bekam ich erst mein Abiturzeugnis, und später im Restaurant von meiner Patentante folgendes Geschenk überreicht und tatsächlich war einer meiner ersten Gedanken, dass ich euch das unbedingt zeigen muss. Ich war (und bin) nämlich absolut begeistert.

Wie das Leben so spielt, kamen dann aber lauter Dinge dazwischen (keine Zeit, keine Lust - das Übliche halt), und so hat es ein bisschen gedauert. Jetzt aber!


Das Äußere ist zwar auf schlichte Weise schön, doch noch nicht wirklich spektakulär. Aber sowieso sind ja die inneren Werte das Entscheidende. Bei Menschen wie Büchern.
Das "10Jahresbuch" ist im Prinzip eine Art Tagebuch, aber dann auch wieder nicht. Ich versuche mal, es euch zu erklären.

Dazu beginne ich am besten da, wo auch das Buch anfängt: Auf der allerersten Seite steht nämlich ein Zitat von Mark Twain:

"Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden."

In jedem Tag steckt etwas Schönes, selbst wenn es nur ein einziger flüchtiger Moment ist - das ist für mich die Grundidee des Buches. Vor Jahren habe ich mir mal zwei Zitate bzw. Weisheiten irgendwo herausgeschrieben. Die eine lautete: "Du sollst dein Glück nicht mit dem Fernrohr suchen.", die andere "Mancher verpasst das kleine Glück, während er auf das große vergeblich wartet."
Woher sie stammten, weiß ich nicht mehr, aber für mich zeugen sie beide - wie etliche andere (von halbvollen und halbleeren Gläsern will ich jetzt gar nicht erst anfangen...) - von einer gewissen inneren Grundhaltung, die es einem - davon bin ich inzwischen fest überzeugt - durchaus erleichtert, mit dem eigenen Leben, der eigenen Situation zufrieden, und vielleicht sogar glücklich zu sein.

Auch dass man diese positive Haltung bis zu einem gewissen Grad lernen kann, glaube ich inzwischen ziemlich fest, und das 10Jahresbuch ist dabei in gewisser Weise eine Übungshilfe.


Für jeden Tag im Jahr gibt es eine Seite, auf jeder Seite zehn Zeilen denn jeder Tag kommt in den zehn Jahren schließlich zehn Mal vor (bis auf den 29. Februar, der kommt höchstens drei Mal und hat darum nur drei Zeilen)
Jeden Abend trägt man dann den schönsten Moment des jeweiligen Tages ein. Ist man am Ende angekommen, beginnt man wieder von vorne. Zehn Jahre lang.

Das ganze, so steht es im Vorwort, soll dabei helfen, es sich zur Angewohnheit zu machen, den schönen Momenten im Leben mehr Achtsamkeit zu schenken, das Glück wahrzunehmen, anstatt es vorbeiziehen zu lassen, weil man mit tausend anderen Dingen beschäftigt ist.

Die Beobachtungen, die ich in den letzten eineinhalb Monaten des Glücksmomenteaufschreibens gemacht habe, sind auch wirklich ganz erstaunlich. Nur ganz, ganz selten kommt es vor, dass ich abends erstmal ein bisschen grübeln muss, um das Schöne des dann fast vergangenen Tages auszumachen. Viel häufiger geht es mir so, dass ich dasitzte, und hin und her überlege, welches der vielen schönen Erlebnisse ich aufschreiben soll. (Dass ich mich selten gut/schnell entscheiden kann, hatte ich ja bereits hier beklagt, vielleicht erinnert ihr euch?)


Und es macht jetzt schon unheimlichen Spaß, durch das Buch zu blättern. Nebenbei ist es nämlich auch optisch sehr schön gestaltet, und auf den Seiten finden sich immer wieder kleine Sprüche, Anregungen, Zitate und Gedichte. Wie z.B. die Traumsommernächte aus meinem gestrigen Post.



So, jetzt habe ich auch langsam genug geschwärmt. Aber ob nun als Geschenk für andere - zu (runden) Geburtstagen oder anderen einschneidenden Anlässen - oder einfach an sich selbst, ich finde es eben einfach eine ziemlich gute Sache.

Und obwohl sich der Blick ins Maul eines geschenkten Gauls ja eigentlich nicht gehört, habe ich hier mal eine Ausnahme gemacht und finde, dass der Preis mit knapp 20 € (bzw. knapp 17 € bei den Damen und Herren aus Amazonien - lieben Dank für den Tipp, Simone!) auch ganz vernünftig ist. Vor allem umgerechnet auf die Zeit, die man etwas davon hat.
Erschienen ist es bei ArsEdition, dort gibt es auch noch mal eine genaue Beschreibung.

Im Buch steht oben auf der Seite für den 31. Juli steht übrigens das hier:


In diesem Sinne: Habt einen schönen Tag mit vielen kleinen (und großen) Glücksmomenten!
Eure Naomi


P.S.: Glücksmomente sind es für mich übrigens immer wieder, wenn ich eure tollen Kommentare lese - oder wenn ich neue Leser bzw. Leserinnen bei mir entdecke. Liebe Steffi (Traumstaub), liebe Angie (LEIDENSCHAFTEN), liebe Kiki (KiliLino) und Veronika ([h]elfen), ich freue mich, dass ihr mitlest!

11 Kommentare:

Frollein Pfau hat gesagt…

Liebe Naomi,

dem ist ja einfach gar nichts mehr hinzuzufügen!

Ich hatte bis vorhin zwar keine Ahnung davon, dass es ein 10Jahresbuch gibt, aber dafür bin ich von dieser Tatsache nun umso mehr begeistert.
Eine wirklich tolle (Geschenk)Idee!
Außerdem kann es nur von Vorteil sein, sich abends das Er- und Gelebte noch einmal vor Augen zu führen und den schönsten Moment heraus zu filtern.
Für so kleine Teilzeitpessimisten wie mich, wäre das Buch definitiv eine gute Investition!


Viele liebe Grüße aus Köln*

Simone hat gesagt…

Liebe Naomi,
viiiiielen Dank, dass Du diese wundervolle Entdeckung mit uns teilst. Ich hatte keine Ahnung, dass es so ein Buch gibt.
Aber weißt Du was???? Ich hab es mir gerade eben direkt bestellt. Eine unglaublich tolle Möglichkeit auch schöne Momente mit den Kindern festzuhalten.
GGLG
Simone

.....bei Ama**n ist es sogar ein paar € günstiger ;-)

Fräulein Famos hat gesagt…

Teilzeitpessimist ist ein schönes Wort :) Kommt mir aber auch bekannt vor (also der Teilzeitpessimismus), gerade deshalb finde ich das Buch so toll. Denn so ein bisschen den eigenen Tag zu reflektieren hat wirklich eine positive Wirkung. In meinem Jahr in England habe ich das gemerkt, da habe ich sehr ausgiebig Tagebuch geführt. Dazu fehlen mir hier aber irgendwie Zeit und Ruhe. Leider.
Aber eine Zeile zu schreiben, das krieg ich gerade so hin! ;)
Alles Liebe, Naomi

Fräulein Famos hat gesagt…

Hach, das freut mich zu hören! Und es bleibt mir fast gar nichts zu sagen, außer: Gern geschehen! :)
Liebste Grüße, Naomi

Ti hat gesagt…

Das ist so toll :) Hört sich unglaublich gut an, ich glaube, ich muss mir sowas auch zulegen

elfen helfen hat gesagt…

Liebe Naomi ♥

Seit 224 Tagen führe ich eine Liste "365 Gründe, warum es sich zu leben lohnt ...". Bislang fand dies auf einer Excel-Tabelle statt. Danke für den Tipp mit dem Buch - ich hab es bereits bei den Amazonesen bestellt :-)

Liebstens
eure Elfe Veronika
http://elfen-helfen.blogspot.co.at/

PS: Mein heutiger Grund: ... weil es Menschen gibt, die dich heiraten, wenn du einen Elefanten besitzt ...

Fräulein Famos hat gesagt…

Freut mich, dass es dir gefällt :)
Liebste Grüße, Naomi

Fräulein Famos hat gesagt…

Super Idee! :) Veröffentlichst du die Liste auch auf deinem Blog? Es würde mich nämlich ganz ungemein interessieren, was da noch so draufsteht! :)
Ich freue mich, dass ich dir was Neues zeigen konnte!
Liebste Grüße, Naomi

elfen helfen hat gesagt…

Daran habe ich ehrlich noch nicht gedacht ... (bin ja noch ganz neu in der Blogger-Welt). Werd' mir gleich mal überlegen, wie ich das am Besten umsetzte. Ich halte dich auf dem Laufenden ...
Liebstens Veronika

elfen helfen hat gesagt…

Die ersten 10 Gründe sind online! :-)
Liebstens Veronika

Nina hat gesagt…

Toll! Muss ich auch haben.
Wer auch immer hier mitliest, ich habe nächsten Monat GEBURTSTAG!
Aber es ist zu befürchten, dass es noch weiter in die Welt hinausposaunt werden muß, um ein so abgefahrenes und einmaliges Buch zu ernten.
Beste Grüße und danke für den Hinweis und das schöne Posting dazu.
Nina

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben,

ich danke euch für euren Besuch hier und freue mich über jeden Kommentar. Sehr. :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...