Samstag, 24. November 2012

Mitbringsel

Mein Vater hatte neulich beruflich in Tokyo zu tun.

Ich muss ja gestehen, dass ich Japan lange Zeit gar nicht viel abgewinnen konnte. Dieser ganze Manga-Cosplay-Hello-Kitty-Kram, dem diverse Freundinnen im Laufe der letzten Jahre mal mehr und mal weniger verfallen waren, konnte mich nie wirklich begeistern.

Dann sah ich zum ersten Mal "Lost in Translation" von Sofia Coppola und wenigstens einige Stunden danach hielt das vage Gefühl an, dass Tokyo vielleicht ja doch irgendwie ganz spannend sein könnte. Ähnlich ging es mir mit "Kirschblüten - Hanami" von Doris Dörrie. In beiden Filmen gefiel mir die Stimmung, das Fremde der anderen Kultur.

Als ich dann aber vor einigen Monaten die zweite Ausgabe der deutschen "Mollie makes" in den Händen hielt und darin den Bericht über das "Material-Paradies" und die "Nippori Fashion Town" (hier gibts tolle Bilder) in Tokyo las, wäre ich am liebsten auf der Stelle in ein Flugzeug gestiegen.

Ging leider nicht. Und der Drang war auch schnell wieder unterdrückt, als ich mich meiner letzten Flugerfahrung besann. Doch manchmal ergeben sich im Leben ja durch Zufall Gelegenheiten, die man einfach nicht unbeachtet vorbeiziehen lassen kann. Wie gesagt: Mein Vater hatte neulich beruflich in Tokyo zu tun, dazu noch einen halben Tag frei, zwischen Ankunft und erstem Termin...

Das Ergebnis dieser für mich äußerst glücklichen Fügung, - mit dem ich sehr zufrieden bin, auch wenn mein Vater meint, er habe sich gefühlt, wie ein Analphabet in einer Staße voller Antiquariate - könnt ihr jetzt bewundern. Sehr ausgiebig, denn ich habe mich heute endlich doch mal wieder getraut, den Autofokus auszuschalten und war so begeistert, dass es einigermaßen funktioniert hat, dass ich mich zwischen den Bildern leider nur schwer (oder gar nicht) entscheiden konnte. Ich hoffe, ihr seht es mir nach.

















Ich bin gespannt, wie lange ich brauche, um den Mut zum Anschneiden aufzubringen. Eigentlich ist das völlig schwachsinnig, schließlich geht der Stoff dadurch ja nicht verloren, sondern nimmt nur eine andere Form an. Trotzdem habe ich damit immer meine Schwierigkeiten.

Überraschenderweise hat sich übrigens auch folgende Madame heute mal ablichten lassen (wobei das Licht da schon wieder fast weg war... Liebe Sonne, komm bald wieder!), sogar fast freiwillig. Mit der passenden Bestechung setzt Hund sich sogar mit Freude direkt vor die Linse (am liebsten gaaanz dicht) - guckt dafür aber etwas dümmlich weil gierig. Na ja, wir haben ja alle unsere Schwächen.

Salut!

Dabei fällt mir ein: Irgendwann demnächst muss die Gute gleich auch noch mal nach draußen - wo es schon seit über einer Stunde stockfinster ist. Schlimm.
Aber wenn ich richtig rieche, rieche ich Kuchen. Man muss sich eben nur zu helfen wissen. Und Kuchen hilft immer!
Einen schönen Restsamstag allerseits!

Alles Liebe, Naomi

7 Kommentare:

leben.lieben.lachen.genießen hat gesagt…

..du liebe, was für schöne stoffe.. der braunweiße und blauweiße - die gefallen mir am besten.. :) und die beschreibung deines vaters ist zu herrlich.. ich versuche gerade, mir meinen papa beim stoffkauf vorzustellen.. hm, klappt irgendwie nicht.. ;o)
ich wünsch dir einen schönen abend + viel spaß beim "stoffe-streicheln-und-verarbeiten".. :) liebste grüße..

Chaos-Queen hat gesagt…

wow, dein Papa ist super, wie auch immer er sich gefühlt hat..er hat eine super Wahl getroffen...schade eigentlich, dass mein Papa keine Geschäftsreisen macht :-)

Steffi hat gesagt…

Salut Rosine und danke für das schöne Portrait!
Liebe Naomi,
dein Papa hat eine ziemlich gute Idee und ein klasse Auge in Tokyo gehabt. Ich tue mich auch schwer, solche Schätze anzuschneiden.
Kennst du Tokyo Diaries von David Schumann? Das Buch wurde hier mit Begeisterung gelesen.
Hab einen schönen Sonntag!
Steffi

★Martina hat gesagt…

Liebe Naomi,
deine Fellnase ist ja zum Knutschen!! Hihi, das Stoffproblem habe ich auch, hast du sehr schön beschrieben. Den Bericht in der Mollie fand ich ziemlich interessant und es setzte irgendwie gleich Fernweh ein, was mir die letzte Zeit eher abhanden gekommen ist. Deinen Paps kann man jedenfalls getrost schicken... ;o))
Deine Bilder sind super geworden, also nie müde werden und immer her damit.
Liebe Grüße,
Martina♥

Juli hat gesagt…

OH MEIN GOTT!

Ich muss sofort nach Tokio! Das ist ja der Hammer. Kann man diese Elchkuscheltiere auch selbst machen? Ich muss das jetzt mal gleich recherchieren! Und du hast so ein Glück, dass dein Dad dort hin durfte. Sag beim nächsten Mal bescheid, dann fliege ich mit deinem Dad zusammen und bringe dir alles mit, was du willst. Ich habe zum Glück eine Flugangst mehr ;)

Liebe Grüße,

Juli von http://juli-mitliebegemacht.blogspot.de/

Wiener Wohnsinn hat gesagt…

HI !

Die Stoffe sind traumhaft schön ! Da sind einige dabei , bei denen sofort das " Willichauchhaben" Gen schreit bei mir :)

Liebe Grüße
Melanie

Nina hat gesagt…

Liebe Naomi,
was für wunderschöne Stöffchen, ich versteh das so gut, dass da eine Hemmung aufkommt, sie anzuschneiden.
Sei allerliebst gegrüßt und hab eine schöne Woche.
Nina

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben,

ich danke euch für euren Besuch hier und freue mich über jeden Kommentar. Sehr. :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...