Dienstag, 27. November 2012

Sonntagsausflug: Markt der Kontinente

Huch, schon Dienstag. Der gestrige Tag flog nur so an mir vorrüber. Lag vielleicht dran, dass ich so unheimlich gute Laune hatte.

Aber das Wochenende war auch ein besonders schönes. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt an einem Sonntag den ganzen Tag unterwegs und trotzdem am Ende so erholt war. Nach einem wunderbaren und sehr reichhaltigen Brunch-Buffet im Café Klatsch mit sämtlichen Mitgliedern des Reitvereins meiner Mutter und jüngsten Schwester (womit ich auch gleich die erste Weihnachtsfeier der Saison hinter mich gebracht hätte), ging es zum Markt der Kontinente in den Dahlemer Museen.


Wann immer ich dort bin, überschwappt mich unweigerlich ein kleiner Nostalgie-Tsunami. Ist nämlich alles altes Kinderladenrevier bzw. wurde dort später, also damals, als wir noch näher dran wohnten, mit Vorliebe allwochenendlich durch die Gegend promeniert. Kommt mir ewig her vor.
Auch auf dem Markt der Kontinente bin ich früher schon gewesen. Mit ungefähr elf Jahren ließ ich mir dort einen von diesen langen bunten Zöpfen ins Haar flechten. Der liegt heute noch irgendwo in einer Schachtel.

Den Zopfstand gab es auch dieses Mal wieder.
Angeblich, also laut Programm, ist jedes Wochenende ein anderer Kontinent "dran" - denn das jetzt war erst der erste Streich, an den nächsten drei Wochenende geht es weiter. 
Am Sonntag hätte sich demnach alles um Amerika drehen sollen. Ob es das nun tatsächlich tat, finde ich schwierig zu beurteilen. Mir kam es eher nicht so vor (es sei denn, Irland hat von aller Welt unbemerkt einen Kontinenttransfer beantragt und sich gewissermaßen von Amerika adoptieren lassen - eher unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie). Das tat dem Vergnügen aber keinen Abbruch. Lässt man sich eben ein bisschen treiben und saugt einfach die vielen, vielen bunten Farben und Eindrücke in sich auf. Woher sie kommen, ist ja dann eigentlich auch irgendwie wurscht.


Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war, dass es so unglaublich warm war. Bei so vielen Menschen an sich keine allzu verwunderliche Sache, aber irgendwie denke ich immer, dass man da als Organisator doch eigentlich drauf achten und für entsprechende Belüftung bzw. Klimatisierung sorgen könnte. Dass Ende November die meisten unter ihren Wintermänteln nicht im luftigen Blüschen oder T-Shirt rumlaufen, müsste man eigentlich vorher ahnen können.




Hinterher war ich dann noch mit meiner Mutter und der Patentante meiner Schwester in der Luise, heiße Schokolade trinken. Mit Sahne.

Wie gesagt, es war ein toller Sonntag.

Bei euch hoffentlich auch!?

Alles Liebe, Naomi

4 Kommentare:

Melanie Garanin hat gesagt…

Danke, für deinen obernetten Kommentar bei mir!
Da schien kurz die Sonne durch den Nebel...!
: )
Liebe Grüsse!

elfen helfen hat gesagt…

OOOOOOhhhh. Und aaaaaahhhhhhhhhhhhh. Und wooooooow! So ein toller Markt. Klar, dass frau da super gute Laune hat!
Liebstens Veronika

michèle hat gesagt…

fein, dass du so erholt in die woche gestartet bist!

danke für den tipp!

liebe grüße sendet dir michèle

Marinellas World hat gesagt…

Oh, was für wundervolle Eindrücke von einem offensichtlich tollen Markt! Schade, dass er so weit weg ist, sonst würde ich da sehr gerne auch mal drüber spazieren.

Liebe Grüße von Marinellas World

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben,

ich danke euch für euren Besuch hier und freue mich über jeden Kommentar. Sehr. :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...