Montag, 30. April 2012

*Big Money Bag*, die Zweite...

Ich weiß, ich hatte gesagt: "Anfang nächster Woche..." - das ist nun schon eine gefühlte Ewigkeit her (zumindest für mich), aber irgendwie ging es nicht anders. Was ich nun daraus lerne: Keine Vorankündigungen mehr machen, daran halten kann ich mich nämlich ohnehin nur in den wenigsten Fällen. Wenn es was zu zeigen gibt, gibt es was, und wenn nicht, dann nicht, aber dann halte ich auch so lange meinen Schnabel, bis es dann soweit ist. Versprochen.

Heute gibt es nun aber wirklich etwas, nämlich eine zweite Big Money Bag nach dem E-Book von Claudia (Frau Liebstes). Allerdings für meine Mama, also noch immer nicht das Geburtstagsgeschenk für meine Tante (was ja der eigentliche Anschaffungsgrund bzw. -vorwand für das E-Book war, vielleicht erinnert ihr euch...). Aber das kommt auch noch dran, momentan bin ich mir nur noch nicht ganz sicher, was die Stoffe und Farben angeht. Das Problem hatte ich bei der, die ich jetzt genäht habe, nicht so sehr - ich habe zu großen Teilen auf Bewährtes vom "Prototypen" zurückgegriffen. Aber seht selber...


Dieses Mal habe ich "richtiges" Wachstuch ausprobiert - bei der anderen war es ja nur imprägnierter Baumwollstoff. Ich bin nicht so ganz sicher, ob es nun daran liegt, aber sie fühlt sich ein bisschen dicker an, als die andere, und war dadurch auch teilweise schwieriger zu nähen. Aber dafür, dass es der erste Versuch war, bin ich insgesamt eigentlich doch recht zufrieden - auch wenn manches vielleicht nicht ganz perfekt geworden ist.






So, da ich ja versprochen habe, nichts mehr zu versprechen oder voranzukündigen (siehe oben), bleibt mir nun nichts anderes zu tun, als euch allen einen ganz wundervollen 1.Mai zu wünschen! Genießt den freien Tag und das hoffentlich sonnige Wetter!

Naomi

Sonntag, 15. April 2012

Phantasie...



Falls alles schief geht morgen, ich an die Grenzen meines Wissens stoße und mir wirklich auf einmal gar nichts mehr einfallen sollte, könnte ich also immer noch was erfinden...

Vielen Dank
an dieser Stelle für eure Anteilnahme und die vielen Mutzusprechungen bisher (für's Abi und auch zum Post von gestern) - sie sind nicht ganz ohne Wirkung, auch wenn ich im Augenblick nun doch ein bisschen der Kurz-vorher-Panik zu erliegen drohe.

Aber irgendwie wird es schon klappen. Das tut es ja immer.

Euch einen guten Start in die Woche!
Alles Liebe, Naomi

 P.S.: Liebe Isabelle (Applewood House), nun an dieser Stelle noch mal ganz offiziell: 
Herzlich Willkommen bei mir!

Samstag, 14. April 2012

Eigentlich...

...wollte ich ja einfach nur eine "Alles Drin"-Tasche nach dem Gratis-Ebook von Farbenmix nähen, denn irgendwann hatte ich so eine mal bei Diana/Bunte Tupfer gesehen (und gut gefunden, versteht sich).

Eigentlich hätte auch alles ganz wunderbar werden können. Ich hatte mir die kleine Version ausgesucht, Schnittmuster ausgedruckt, sah auch alles ganz machbar aus - also war ich wirklich guter Dinge.

Eigentlich war auch an Material alles zusammengetragen. Für das Innere waren die LoveBirds von der Hamburger Liebe (Teil meiner ersten Stoffmarktbeute, damals...) vorgesehen. Ich mag es, äußerlich schlichte Taschen zu öffnen und dann von einem hübschen, farbenfrohen Inneren überrascht zu werden. Für das Äußere hatte ich also in Klein Schweden in der Schnäppchen-Ecke einen Hockerüberzug aus mittelgrobem, dunkelbraunem Möbelstoff gefunden. Ein recht großes Stück für mickrige 3€. 

Ach, es hätte alles so schön sein können!

Aber wie gesagt: Eigentlich... 
Denn irgendwas kommt ja doch immer dazwischen. Und dann ist es so, wie ich hier schon mal kurz angedeutet hatte: Nämlich gar nicht so leicht, mit dem Produkt des eigenen Schaffens zufrieden zu sein.

In diesem Fall war es also der braune Stoff. So begeistert ich auch vorher von meinem Schnäppchen gewesen war - beim Nähen erwies er sich als totale Katastrophe. Was daran nun alles schlimm war, will ich jetzt gar nicht im Detail erzählen, denn dann wäre ich wohl bis morgen beschäftigt... Aber nicht mal die sehr kooperativen LovelyBirds waren noch in der Lage, mich zu besänftigen.
Ich war einfach nur genervt und frustriert. Denn einen gewissen Hang zum Perfektionismus habe ich dann doch. Vor allem kann ich es gar nicht gut ertragen, wenn Dinge nicht so funktionieren, wie sie sollten. Soll heißen: Wie ich das will...

Lange habe ich nun mit mir gerungen, ob ich diese Schmach denn überhaupt hier mit euch teilen soll. Mal wollte ich, dann wieder doch nicht. Die Fotos sind deswegen auch schon vor einer ganzen Weile entstanden - an einem Tag, an dem es ausnahmsweise mal zu viel Licht gab. Deswegen sind die Farben auch so unterschiedlich und ungleichmäßig. Aber was soll's. Unperfekte Tasche, unperfekte Fotos - das passt doch auch irgendwie.

Den Anhänger habe ich bei Laura Ashley in Luxemburg auf dem Boden gefunden, auch in der Schnäppchenecke. Er lag da so ganz allein... Das dazugehörige Wasauchimmer war nirgends zu entdecken, also habe ich mir gestattet, ihn aufzuheben und mitzunehmen.




Das Innenleben ist eigentlich das Einzige, womit ich zufrieden bin. Der pinke Karostoff ist auch vom Stoffmarkt, das Samtband von Trollinge, meinem Lieblingsstoffladen hier bei uns in der Gegend.

Hier sieht man nun wieder besonders doll die "problematischen" Lichtverhältnisse - diese Woche wäre ich hingegen für ein wenig Sonne ganz dankbar gewesen.

Der Riemen ist verstellbar - wenigstens das hat ganz gut geklappt... Und grade ist er auch, selbst wenn er hier ein bisschen schief aussieht.

Nun noch mal als Ganzes. Mir ist sie auch ein bisschen nackt untenrum.  



Die Stellen, wo die Henkel ansetzen, gefallen mir am allerwenigsten - viel zu wulstig, da muss ich mir noch mal was einfallen lassen, wie man das kaschieren kann. Ideen willkommen...
Ursprünglich sollte die Tasche für meinen kleinen Nürnberg-Trip im Dezember schon fertig sein. Vielleicht erinnert sich einer an diesen Post... Deswegen ist auch ein Reißverschluss dran - ich dachte damals, im Gewühl auf dem Christkindlesmarkt ist das irgendwie sicherer. Am Abend vor der Abfahrt habe ich mich also bis zwei Uhr nachts damit herumgeschlagen, sie sollte ja längst fertig sein. Schließlich war ich dann wohl so müde, dass ich die Ecken unten falsch abgenäht habe, nämlich ohne sie vorher Naht auf Naht zu falten, sondern einfach platt (wisst ihr, was ich meine?). Auf dem letzten Bild ist das einigermaßen zu erkennen. Es ist mir leider auch erst dann aufgefallen, als ich das Überstehende schon abgeschnitten hatte, es also kein Zurück mehr gab. Danach habe ich erstmal entnervt aufgegeben... Vorerst gescheitert ;)

Mich dann doch noch mal dranzusetzen, hat wirklich Überwindung gekostet. Mit dem Innenleben war bzw. bin ich ja eigentlich ganz zufrieden und das sollte dann doch nicht umsonst gewesen sein. Was es dann ja letztlich auch nicht war, denn "funktionieren" tut die Tasche immerhin - im Sinne von: Man kann Sachen reinlegen und darin herumtragen -  und ich habe sie auch hin und wieder in Benutzung.
Aber bis wir Freunde werden, wird wohl noch eine Weile vergehen. Eine lange Weile...

Naomi

Freitag, 13. April 2012

12 von 12 {April}

Meine 12 von 12 mal wirklich am 12. zu posten, wird bei mir wohl nie funktionieren - zumindest nicht mehr in diesem Leben. Ich brauche dafür immer bis zum nächsten Tag. Der wäre heute - Freitag, der 13.! Seid ihr abergläubisch? Ich nicht. Glaube ich zumindest.
Na ja, wie dem auch sei. Hier also nun meine Bilder von gestern, Donnerstag, dem 12. - enjoy!

Beim Vorhänge öffnen bemerkt: Meine Orchidee bekommt neue Blüten! Ein kleiner Lichtblick an diesem grauen Tag.
Gleich nach dem Frühstück Posten bezogen. 
Ab und an schweift der Blick nach oben auf meine leicht chaotische, Makeover-bedürftige Pinnwand. Hatte ich erwähnt, dass ich einen (kleinen) Adels-Fimmel habe? Nein? Na, dann wisst ihr es wohl spätestens jetzt...
Mittagessen: Tomaten-Thymian-Bratlinge mit gebratenen Möhren und Kräuterquark. Mhmm...
Ärgern über blöde Pop-Ups, die sich eine geschlagene halbe Stunde(!) nicht wieder schließen lassen wollen.
Am Telefon mit einer Leidensgenossin/Freundin, die im Geschichte-Leistungskurs neben mir sitzt, über die mögliche Aufgabenstellung am Montag spekuliert...
Sehnsüchtiger Blick auf etwas, dem ich mich viel lieber widmen würde..
Tee kochen.
Beim Kühlschranköffnen die letzten drei Ostereier entdeckt - und darüber vergessen, was ich eigentlich rausholen wollte. Passiert euch das auch manchmal?
Ein weiteres Überbleibsel von Ostern: Der letzte Rest Barbarakuchen von Oma versüßt mir meine nachmittägliche Lernsession.
Nach Tee kochen kommt Tee trinken.
Noch ein Stapel Bücher, den mir mein Papa aus der Bücherei mitgebracht hat. Wann ich das alles lesen soll, ist die andere Frage - allein das unterste hat mal eben 840 Seiten... Na ja, wenigstens kurz reingucken kann ich ja.
So, das wars auch schon. Und es war ganz schön knapp. Kurz nach dem letzten Bild ist nämlich der Kamera der Saft ausgegangen.
Die anderen 12 von 12 gucke ich mir ein anderes Mal an, gesammelt werden sie aber wie immer von Caro.

Euch noch einen schönen Freitag!

Naomi

Donnerstag, 12. April 2012

Beauty is where you find it... #14/12 "WE ARE FAMILY"

Ja, ja, die liebe Familie...
Eigentlich wollte ich heute gar nicht, aber eben habe ich dann zufällig doch noch was gefunden.
 Vielleicht nicht das, woran man als erstes denkt, wenn man das heutige Thema der Fotoaktion von Nic liest, aber doch irgendwie passend. Finde ich zumindest. 


Entstanden letzten Sommer während unseres Kärnten-Urlaubs. Auf dem Abenteuer Affenberg waren wir dabei gleich zweimal. Weil es so schön war und die über hundert freilaufenden Japan-Makaken so lustig anzusehen. Außerdem hatten wir die Kärnten Card gekauft - lohnt sich wirklich, vor allem bei den Liften - und damit gab's freien Eintritt.

Und nun auf zum BIWYFI-Familientreffen bei Nic! Mal sehen, was die anderen so zu zeigen haben...
Macht's gut!

Naomi

P.S.: Weil picnik, wo ich bisher meine Fotos bearbeitet habe, ja leider, leider in einer Woche die Schotten dicht macht und zu Google+ umzieht (wohin ich nur ungern folgen möchte), habe ich mich jetzt mal nach Alternativen umgesehen und tatsächlich etwas gefunden, das einigermaßen meinen Vorstellungen entspricht: "PicMonkey" (passenderweise... ;)). Auch wenn es noch ein wenig ungewohnt ist, ich denke, damit lässt es sich erstmal ganz gut zurechtkommen. Und ich dachte, das erzähl ich euch mal, nur für den Fall, dass noch jemand das gleiche Problem hat...

Dienstag, 10. April 2012

Alles neu

Wer häufiger bei mir vorbeischaut, wird es sicherlich bereits bemerkt haben: 
Ich habe umdekoriert. 
Die Herzchen und das Rosa sind weg, 
stattdessen gibt es hier jetzt "Little Blue Miss Dotty". 
Gefallen hat es mir, wie es vorher war, zwar schon, aber ich hatte mich
nun doch irgendwie erstmal sattgesehen.
Das helle Blau finde ich, vor allem in Kombination mit der grünen Schrift,
ein bisschen frischer, frühlingshafter. 

Oder was meint ihr?

© 2012 June Lily, LLC

Übrigens wieder von junelily.com.
Wirklich eine Seite, auf der sich das Stöbern immer wieder lohnt.

Und falls es mir morgen oder übermorgen oder überübermorgen doch nicht mehr
gefallen sollte, habe ich zur Not eine Back-Up-Version gespeichert. Das empfiehlt sich 
ohnehin immer. So ein kleines Missgeschick ist ja doch schnell passiert - einmal 
aus Versehen an der falschen Stelle geklickt... - und dann ist es natürlich ärgerlich.

Ich habe nun gleich noch eine Verabredung mit meinem inzwischen gar nicht mehr
so heißgeliebten Geschichtsbuch. Es wird in der Abi-Klausur am Montag aller
Voraussicht nach um den Nationalsozialismus gehen. Kein angenehmes Thema. 

Hoffentlich könnt ihr euch erfreulicheren Dingen widmen.
Macht euch einen schönen Abend!

Naomi

 P.S.: Bevor ich es wieder vergesse: Es steht noch eine kleine Begrüßungsrunde an. 
Schön, liebe Lisa (Villa Lotta) und Sandra (Fadenqueen), dass ihr jetzt öfter hier vorbeischaut! 
Ich freue mich sehr!

Mittwoch, 4. April 2012

Duck dich!

Nein, das werde ich nicht tun! Denn das mache ich zum einen - zumindest hier an dieser "Front" - abibedingt momentan ja sowieso schon häufig genug, außerdem hat die liebe Martina mir bereits neulich ein Stöckchen zugeworfen. Um also mal wieder ein kleines Lebenszeichen von mir zu geben, werde ich die Gelegenheit nun nutzen, und euch, so verlangen es die Regeln, fünf langweilige Dinge über mich erzählen.

Nun ist ja die Frage: Was bedeutet überhaupt "langweilig"? Das kommt ja immer darauf an. Es gibt ja Personen, da interessiert einen der (theoretisch) irrelevanteste Kleinschei*, bei anderen ist eigentlich jede Information eine zu viel. Also werde ich euch einfach fünf Dinge über mich erzählen - ob langweilig oder nicht, dürft ihr dann selber entscheiden! Also...

1. Ich habe eine schlimme Phobie gegen ausgestopfte Tiere. 

2. Ich mag keine Auberginen. Vor allem die Konsistenz. Da schüttelt es mich schon, wenn ich nur daran denke.

3. Ich habe einen winzigen Leberfleck auf dem untersten Glied meines rechten Zeigefingers.

4. Ich bevorzuge Zahnbürsten mit härteren Borsten, bei zu weichen habe ich immer das Gefühl, die putzen nicht richtig und verschrubbeln viel schneller.

 5. Ich belausche gerne die Gespräche anderer (schreckliche Angewohnheit, ich weiß...). Selten habe ich so spannenden Kunstunterricht erlebt, wie in der sechsten Klasse, als plötzlich alle anfingen, beim Malen "Wahrheit, Pflicht oder Konsum" (wobei mir im Moment gar nicht mehr einfallen will, was "Konsum" eigentlich im Konkreten bedeutete) zu spielen. Ich selbst habe da nie mitgemacht, war mir immer viel zu heikel, aber zuzuhören, das war enorm aufschlussreich...


Gäbe es noch ein 6. wäre es das: Ich bin faul, ganz schrecklich faul sogar. Außerdem kann ich wirklich überhaupt nicht werfen. Nur mit Gummistiefeln - das habe ich in England mal ausprobiert und mich dabei als Naturtalent entpuppt (das wäre eine potenzielle Nummer 7...). Nützt einem leider nur nicht sehr viel...
Was ich eigentlich sagen will: Ich werde das Stöckchen nicht weiterwerfen, sondern es einfach hier liegen lassen. Wer es sich mitnehmen mag, ist dazu herzlich eingeladen! Sagt mir dann auch gerne Bescheid, dann komm ich euch besuchen - schrecklich neugiereig bin ich nämlich auch noch. Womit wir bei 8. wären, und weil ich finde, das das nun wirklich genügt, ducke ich mich nun auch schon gleich wieder weg und verschwinde in meiner kleinen Lernwolke.

Also dann: Man sieht sich! 
Naomi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...