Sonntag, 19. Oktober 2014

Flohmarktbeute

Dieses Wochenende war ich seit Ewigkeiten mal wieder auf dem Flohmarkt. Und dann sogar gleich auf zweien.

Los ging es am Samstag, denn da hab ich es nun endlich mal auf den Bonner Rheinauenflohmarkt geschafft. Geplant war das schon von dem Moment an, als ich die Studienzulassung hatte und wusste, ich würde nach Bonn ziehen, aber wie das so ist kam im letzten Jahr immer wieder irgendwas dazwischen. 
Dafür hätte das Wetter diesmal nicht besser sein können. Zwar hat es doch ein ganzes Weilchen gedauert, bis ich nach langer Abstinenz richtig im Flohmarktmodus angekommen war, aber letzten Endes hab ich doch noch ein paar feine Dinge gefunden.

Und weil ich persönlich ja immer höchst gerne die Flohmarktkäufe andere Leute anschaue (zum Beispiel bei Johanna), dachte ich mir, ich teile einfach mal meine kleine aber feine Ausbeute dieses Flohmarkt-Wochenendes mit euch.


Weil die Runterdrückkaffeekanne einfach nicht meine Freundin werden will, habe ich nun beschlossen, wieder auf den klassischen Filter umzusteigen. Leider verfügt mein bescheidener Studentenhaushalt nur über eine Kanne, die allerdings bislang Tee vorbehalten ist und es auch bleiben soll. Also musste ein Behältnis für Kaffee her. Für 2 € war dieses Exemplar ein echter Vollstreffer.


Eine runde Blümchen-Tischdecke - gekauft zunächst ohne feste Absicht, sondern lediglich weil mein Herz für Blumenmuster für einen Euro nicht dran vorbei konnte. Auf dem Heimweg reifte dann aber doch eine Idee...


Vintage-Blumenstoff - Vermutlich hätte ich den Preis (letztlich 6 € für 1,40 m) noch was weiter runterhandeln können, aber die Verkäuferin war mir mit ihrem "Hm, ja, ich weiß nicht, eigentlich mag ich den ja auch gar nicht hergeben."-Getue irgendwie unsympathisch, sodass ich keine große Lust hatte, mich allzu lange an dem Stand aufzuhalten. Aber liegenlassen war auch keine Option, dafür hatte ich mich zu sehr in das Muster und die kräftigen Farben verguckt... 


Heute bin ich dann also gleich noch mal losgezogen. Ob sich der zeitliche Aufwand der Fahrt nach Köln für dieses Schätzelein gelohnt hat, sei jetzt mal dahin gestellt, aber mit der Polaroid Land Camera 1000 (bzw. OneStep) ist immerhin eine weitere Lücke in meiner wachsenden Sammlung gefüllt. Außerdem zählt sie in meinen Augen allein wegen ihres Erscheinungsbildes (der Regenbogen!) ja quasi zu den Ikonen unter den Sofortbildkameras.


Nach eingehender Untersuchung und Reinigung der entscheidenden Bestandteile würde ich sogsr sagen, dass die Chancen, dass man da noch ein Bild rausbekommt, gar nicht mal so schlecht stehen. Der Zustand wirkte insgesamt jedenfalls sehr viel besser als der der kleinen hübschen Brownie Hawkeye, die ich am Samstag in der Rheinaue dann doch liegen ließ. Ob ich aber einen der teuren und darum so gut gehüteten Impossible-Filme für dieses Experiment hergebe, weiß ich trotzdem noch nicht. Zum Fotografieren bleibe ich wohl doch lieber bei meiner SX-70.

Auch meinen ersten Kauf an diesem Wochenende möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, wollte ihn aber, nichts für ungut, doch lieber nicht als Vorschaubild für diesen Post haben:


Als Geburtstagskarte der besonderen Art macht sich der Altkanzler nun in den kommenden Tagen auf den Weg nach London. Zu jemandem, der den Scherz hoffentlich versteht... ;)

Einen schönen Abend und kommt gut in die neue Woche!

 

2 Kommentare:

Polyxena1981 hat gesagt…

Da hast du ja tolle Funde gemacht

Liebste Grüße zu dir :-)

Oranges and Apples hat gesagt…

der stoff ist ja wirklich super schoen!

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben,

ich danke euch für euren Besuch hier und freue mich über jeden Kommentar. Sehr. :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...