Mittwoch, 15. April 2015

Good news

New Music: "If I Was" by The Staves

Den ganzen Sommer 2013 über hatte ich das schöne und seitdem streckenweise sehr schmerzlich vermisste Gefühl, gerade genau dort zu sein, wo ich sein sollte. Im richtigen Moment am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, auf dem richtigen Weg. Das erste Album der Staves (wie ich mich in die Musik der drei Schwestern aus Watford verliebte, hatte ich ja damals erzählt) wurde irgendwie zum Soundtrack jenes Sommers. Und auch wenn ich die Zeit nicht zurückdrehen kann, spüre ich doch noch immer einen Anflug dieses Gefühls, wann immer ich mir die Songs auf "Dead & Born & Grown" anhöre, so dicht sind meine Erinnerungen von den Melodien und Worten durchwoben. 

Nun gibt es ein neues The Staves Album - seit Monaten und mit jedem Ansehen der Mini-Doku über den Entstehungsprozess noch etwas sehnsüchtiger erwartet, ist es seit ein paar Wochen endlich da. Produziert von Justin Vernon (Bon Iver) klingt es zwar noch vertraut, aber gleichzeitig doch auch ganz anders als das erste. Weniger klar, weniger hell, dafür mit ganz neuen Arrangements und auch dadurch einer ganz anderen Klangtextur, wenn man das so sagen kann. Es gibt mehr Ebenen, mehr Details, die sich irgendwie aneinander reiben und dadurch nur umso besser zu einem harmonischen Ganzen ergänzen. Mir gefällt das sehr.

New Music: "If I Was" by The Staves

Wer mal reinhören mag - auf Spotify gibt es das Album in voller Länge, ansonsten kann man es natürlich auch käuflich erwerben. Live gibt es The Staves momentan übrigens auch, denn sie touren gerade durch Europa. Mein Herz blutet ein bisschen, wenn ich daran denke, wie gerne ich Ende dieser Woche in Berlin dabei gewesen wäre. Aber es war ja hoffentlich nicht die letzte Gelegenheit...

Das war jedenfalls mein Mittwochsgemochtes - mehr derlei hier bei Frollein Pfau.

Ich hoffe, ihr findet heute ein bisschen Zeit, das sommerliche Wetter zu genießen! Hier verheißt der Blick aus dem Fenster jetzt schon so einiges...





2 Kommentare:

Sabrina hat gesagt…

Danke für diesen Tipp! Ich hab gleich bei Spotify reingehört (das Album läuft immer noch) und bin ziemlich begeistert. Das passiert mir bei neuer Musik normalerweise selten. Aber das Album ist so angenehm ruhig und unaufdringlich.
Außerdem fand ich deine einleitenden Worte so berührend. Musik, die man mit bestimmten Momenten und Situationen verbindet, ist etwas ganz besonderes.
Ich drücke dir die Daumen, dass du die Band irgendwann live sehen kannst.
Liebe Grüße,
Sabrina

johannarundel hat gesagt…

Na, da musste ich ja auch gerade mal reinhören! Sehr schöne Musik. Und ich kenne dieses Weh, wenn einen die Musik an ganz besondere Momente, Zeiten erinnert - schön und traurig zugleich.
GLG Johanna

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben,

ich danke euch für euren Besuch hier und freue mich über jeden Kommentar. Sehr. :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...