Samstag, 13. Februar 2016

12 von 12 {Februar 2016}

Im Februar 2012, vor ganz genau vier Jahren also, habe ich zum allerersten Mal zwölf Bilder meines Tages geposted. Seitdem habe ich mit wechselnder Häufigkeit an dieser Aktion teilgenommen, es trotz mehrmals gefasstem Vorsatz aber nie geschafft, mal einen kompletten "Jahrgang" der 12 von 12 zusammenzukriegen. Zumindest der 12. Februar war allerdings immer dabei und so war es keine Frage, dass ich auch den gestrigen Tag - widrigen Lichtverhältnissen und unspektakulärer Tagesgestaltung zum Trotz - wieder mit der Kamera festgehalten habe.

So kann ich nämlich nun tatsächlich auf fünf Jahre "12 von 12 im Februar" zurückblicken (2012, 2013, 2014), wobei mir Anfang der Woche plötzlich wieder einfiel, dass ich die Bilder vom letzten Jahr irgendwie nie geposted habe. Damals weilte ich nämlich über den 12. in London und anschließend fehlte dann die rechte Muße, um aus den bereits bei Flickr hochgeladenen Bildern noch einen Post zu schnüren. Das werde ich die Tage nun endlich mal nachholen. Der Vollständigkeit halber.

Hier aber erstmal die Bilder meines gestrigen Tages:

01 | 12 of 12 {Feb. 2016}
Mein armes Handy hatte es in letzter Zeit nicht leicht: Ausgelaufene Wasserflasche im Oktober, Sturz vom Schreibtisch im Dezember. Glücklicherweise ist es beide Male halbwegs glimpflich davon gekommen und die Wunden lassen sich noch einigemaßen dekorativ verbergen...

Nach dem Aufwachen fühle ich mich ausgeruht wie lange nicht. Mit mir und dem Schlafen läuft es seit Monaten nicht rund - das endlich zu ändern ist sozusagen mein Februar-Projekt. Insofern freue ich mich sehr, dass meine Bemühungen Früchte tragen. Um das nicht gleich zunichte zu machen, lasse ich es an diesem Morgen ruhig angehen und beschließe, nachdem die Mensa-Verabredung für mittags getroffen ist, den Vormittag über von zuhause zu arbeiten und mich erst nach dem Essen in die Bibliothek zu begeben.

02 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Auf dem Weg in die Küche empfängt mich schon im eigentlich fensterlosen Flur gleißendes Sonnenlicht. Ein Frühlingsversprechen, das dieser Tag am Ende allerdings nur teilweise zu halten vermag...

03 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Dem Vögelchen einen Pfiff entlockt...

04 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Und mich mit meinem Frühstück (letzte Reste - ich muss unbedingt einkaufen) zurück in mein Zimmer begeben. Seit mein erster Mitbewohner vor einem knappen Jahr ausgezogen ist, ist die Küche zwar wieder in einem halbwegs vernünftigen Zustand, aber die Tatsache, dass es sich hier um ein abgewohntes Studentenwohnheim handelt, in dem seit seiner Errichtung in den 80ern gefühlt nichts mehr erneuert wurde, lässt sich irgendwie trotz allem nicht verbergen. Insgesamt ist die Küche nach wie vor kein Ort, an dem ich mich länger aufhalte, als nötig. Außerdem bringt die Sonne dort plötzlich ungeahnte bzw. verdrängte Fensterputznotwendigkeiten ans Licht...

05 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Anschließend ein paar computergestützte Erledigungen getätigt, powered by Roiboos-Tee mit dem letzten Schuss Milch (Koffeinverzicht ist nämlich Teil meines Planes zur Wiedererlangung eines halbwegs gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus). Dass die Heizung am Nachmittag vorher (wieder mal) aufgehört hat zu funktionieren und die Raumtemperatur mittlerweile deutlich unter 18°C gesunken ist, macht sich jetzt zunehmend in Form klammer Finger bemerkbar, die leider nicht gleichzeitig tippen und sich an der heißen Tasse wärmen können. Vor dem vollständigen Einfrieren bewahrt mich allerdings eine kurze Staubsauge-Einlage.

Endgültig wieder warm wird mir dann schließlich auf dem Weg zur Mensa, denn wie so häufig bin ich etwas spät dran... Die Kamera in meiner Tasche vergesse ich ganz, während ich sowohl Gemüsestrudel als auch Apfelpfannkuchen verzehre, und erinnere mich erst wieder, als ich im Englischen Seminar vor den Schließfächern und damit vor der Frage stehe, ob ich sie mit in die Bibliothek nehmen soll oder nicht. Am Ende traue ich mich nicht und schließe sie ein. So gibt es aus den nächsten Stunden nur Handy-Fotos.

06 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Drinnen angekommen war ich froh über die Entscheidung, denn es war doch relativ voll.

07 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Mich mit KIT splits und anderen phonologischen Besonderheiten von südafrikanischem Englisch befasst.

08 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Tauben sind offenbar nicht willkommen, Hunde dagegen schon, wie ich letzte Woche - ebenso überrascht wie erfreut - feststellen konnte, als ich den Raum mit einem mir u.a. schon aus meiner Linguistik-Vorlesung im vergangenen Semester bekannten Corgi, seinem Frauchen und deren Referatspartnerin geteilt habe. Ich fand's super und bilde mir sogar eine konzentrationsfördernde Wirkung ein. :)

Nachdem die Anglistik-Bibliothek um 18 Uhr geschlossen hatte, habe ich mich am Historischen Seminar wieder mit der Freundin getroffen, mit der ich mittags in der Mensa gegessen hatte. Weil abends noch das Konzert von einem der Uni-Orchester auf dem Programm stand, begaben wir uns bei inzwischen so gar nicht mehr frühlingshaftem Wetter auf die Jagd nach etwas Essbarem (immerhin mit echten Tomaten).

09 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Ein knurrender Magen war so zumindest nicht das, was mich anschließend in der extrem zugigen Aula vom Zuhören ablenkte. Hauptsächlich war ich damit beschäftigt, nicht durch potenziell störendes Zähneklappern aufzufallen und die Klarinetten-Solistin zu bemitleiden, in ihrem ärmellosen Kleid... Die zweite Hälfte des Konzerts verbrachte ich dann im Daunenmantel und vielleicht gefiel sie mir auch deshalb noch etwas besser als die erste.

10 | 12 of 12 {Feb. 2016}

11 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Zuhause war mir dann dringend nach etwas Gemütlichkeit, auch wenn bei einer inzwischen immerhin lauwarmen Heizung von einem Wiederaufwärmen nicht wirklich die Rede sein konnte. Da musste ich schon von innen nachhelfen und so endete dieser 12. mehr oder weniger so, wie er begonnen hatte: Bei einer Tasse Tee. (Und möglicherweise mehr als nur dem einen Hobbit-Keks...)

12 | 12 of 12 {Feb. 2016}

Danke für's Vorbeigucken und durch-den-Tag-Folgen! Die Liste mit allen "12 von 12"-Sammlern beherbergt wie immer Caro. Habt alle einen schönen Valentins-/Sonntag! :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...